Scrum als Alleinunterhalter?

Werbung

In den gängigen Scrum „Regel“ steht drin, dass ein Team optimalerweise aus 7+2 Personen besteht. Was ist aber, wenn ein Entwickler, ich nenne diesen ab sofort Entwickler X, ein eigenes privates Webprojekt mit Scrum umsetzen will? Ist dies möglich?

Zunächst einmal sollte klar sein, das der Entwickler X dann in Personalunion Scrum Master, Product Owner und Entwickler-(Team) ist. Das ist zwar nicht im Scrum so festgehalten, aber im Prinzip ist das natürlich möglich.

Das morgendliche Daily Scrum signalisiert in einem Scrum Team den täglichen Start. Für den Entwickler X, muss dies nicht unbedingt am frühen morgen abhalten werden. Ist er tagsüber Angestellter und arbeitet nur nach Feierabend an seinem eigenen Projekt, dann kann das Daily Scrum auch Nachmittags oder Abends durchgeführt werden. Wichtig ist halt nur, dass es vor dem täglichen Arbeiten geschieht und für Entwickler X wäre dies halt nach Feierabend.

Die drei Fragen

  1. Was habe ich gestern gemacht?
  2. Gab es dabei Hindernisse?
  3. Was mache ich heute?

Es ist ja nirgends in Stein gemeisselt, dass man dabei sprechen muß. Visuell kann dies auch in Form von verschobenen Karteikarten (Tasks) geschehen. Die Hindernisse schreibt Entwickler X einfach auf eine Liste.

Werbung

Sprint Planning 1 und 2

In diesen zwei Meetings wird der Sprint geplant. Auch dies ist grundsätzlich für Entwickler X alleine möglich. Er kann natürlich nicht auf die Erfahrungen anderer Entwickler aufbauen. Da er aber eh alleine an dem Projekt arbeitet, kennt er dieses am besten.

Im Sprint Planning 1 sucht Entwickler X die User Stories aus, die er meint, innerhalb des Sprints erledigen zu können. Danach in Sprint Planning 2 teilt er die User Stories in einzelne kleine Tasks auf. Auch kann Entwickler X beide Sprint Planning Meeting in eins zusammenfassen. Es kann sich sogar positiv auf die Beurteilung auswirken, wieviele und welche User Stories in den Sprint passen.

Review

Im Review wird z. B. dem Kunden die Änderungen des Sprints vorgestellt. Dies macht für Entwickler X natürlich nur begrenzt Sinn. Allerdings kann das Review noch mal für einen ausführlichen Test genutzt werden. Die Akzeptanzkriterien werden Punkt für Punkt durchgegangen und abgehakt.

Retrospektive

Hier werden die gesammelten Hinternisse besprochen und nach Lösungen gesucht. Auch dies kann Entwickler X machen. Für Entwickler X ist dies evtl. sogar noch einfacher, da er kaum Rücksicht auf andere Personen nehmen muss.

Fazit

Scrum ist durchaus als Alleinunterhalter möglich und für die Arbeitsorganisation sogar vorteilhaft. Scrum legt einem ja keine Ketten an, sondern kann die Arbeitsleistung sehr steigern.

Hat jemand Erfahrungen mit Scrum als einziger Entwickler? Dann würde ich mich über Feedback sehr freuen.

Werbung
Hat dir der Beitrag gefallen? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du ihn weiterempfehlen würdest.Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.